Weekend im Wallis

Weekend im Wallis

 

Am Auffahrt Wochenende war Sven gerade in der Schweiz, deshalb beschlossen wir spontan einen Ausflug zum Matterhorn zu machen. Wir hatten den berühmten Schweizer Berg beide noch nie wirklich gesehen. Da wir unser Reisemobil nicht mehr hatten und die Hotels überteuert waren, übernachteten ziemlich weit ausserhalb im Hotel Fiescherhof ca. 1 Stunde von Zermatt entfernt. Am ersten Tag verweilten wir hier in der Gegend und schauten uns die herzigen Walliser Dörfer an. Was wir zuvor nicht wussten, nur 10min von unserem Hotel entfernt war Ernen das scheinbar als schönstes Schweizer Dorf bekannt ist. Tatsächlich war es total charmant und jeden Besuch wert.

Es war ein sehr heisser, sonniger Frühling, so dass wir in kurzen Ärmeln unterwegs waren. Allerdings ist es jedes Mal wieder überraschend, dass es nur ein paar Höhenmeter braucht um aus einen Sommertag, Winter zu machen. Der Skilift in Zermatt war wegen Schnee sogar nur bis zur hälfte offen. Dennoch reichten es gerade noch für die Fünf-Seen-Wanderung. Zermatt an sich ist überraschend gross und sehr touristisch. In einem der Geschäfte wurde wir auf Englisch bedient, weil der Verkäufer kein “Schwiizer Dütsch” konnte.

Das bescheidene 500 Seelendorf Ernen fanden wir nach dem Wachende viel sympathischer  war das überraschende high light unseres Ausflugs. Natürlich war auch das Matterhorn und Zermatt ganz schön, aber wenn etwas zu viel Aufmerksamkeit hat, verliert es seinen Glanz, da sind mir die kleinen Juwelen lieber.

P.s Bei diesem Ausflug war ich in der 17. Schwangerschaftswoche.