Nr. 1 leaving Home

 

Endlich melden wir uns mit unserem ersten Post. Mittlerweile weilen wir schon in der Mongolei. Allerdings ist es seit geraumer Zeit das erste Mal, dass wir eine ausreichende Internet-Verbindung haben, um alle Bilder und Beitrage aufzubereiten.

4.8.18 war unsere Hochzeit und am 7.8.18 wollten wir unsere Reise starten. Entsprechend waren wir ein wenig im Stress. Dazu kam, dass wir unsere Wohnung untervermieten und sie komplett leer räumen und reinigen mussten. Zum Glück haben uns Sven’s Eltern dabei tatkräftig unterstützt. Sonst wäre es unmöglich gewesen.

Unser zweites Problem war das Iranische Visa. Durch die vielen beruflichen Reisen von Sven gab es Komplikationen, so dass wir am Tag der Abreise ohne Pässe da standen (die waren noch auf der Botschaft). Nach langem hin und her entschieden wir dann doch einfach mal zu fahren und uns die Pässe nachsenden zu lassen. Wir würden sie ja erst für Russland brauchen.

Zuerst fuhren wir nach Polen, um meine Arbeitskollegin Tamara zu besuchen, die dort gerade ihre Sommerferien verbrachte. Sie übernachtete in einem Häuschen und wir konnten daneben unser Dachzelt aufschlagen und mit Ihrer Familie einen Abend verbringen.

Da sich das Problem mit den Visas in die Länge zog, entschieden wir noch ein paar Tage in Polen zu warten und gingen deshalb Richtung Meer auf die Halbinsel Hel. Auf der einen Seite der Insel gab es einen wunderschönen Strand, den wir leider ein bisschen spät entdeckt haben.

Unsere Warterei hat sich schlussendlich nicht gelohnt und wir mussten die Pässe ohne die Iran Visas in Warschau abholen. Immerhin konnten wir jetzt endlich Richtung Russland weiterfahren. Die fehlenden Visas versuchen wir jetzt mit unseren Holländischen Pässen einholen zu lassen.

—-

We’re already in Mongolia but we never had time to sort and edit our pictures or Internet to write any posts. So I’ll start from the beginning.  Our road trip to Mongolia was supposed to start two days after our wedding. We were quite in a hurry because we are renting our apartment to someone else and had to empty and clean the whole apartment bevor we left. Thankfully Svens parents helped us a lot! Also we were still missing our Iran Visa, but eventually we decided to start driving and have the passport send to us in Poland. 
In Poland we visited a work – friend of mine that has a summer hause there and then went to the island Hel to kill some time because we were still waiting for the visa. In the end we couldn’t wait longer and had our passports send to Warsaw and finally continued to Russia.  Now we’re trying to get the remaining Visas with our second passports.